Archive for the ‘german’ Category

Pressemitteilung vom 26. April 2009 – 7. Tag

Tuesday, May 26th, 2009

Die Medien breiten weiterhin falsche Information über den Sinn und Ziel der Studenteninitiative aus. So wird auch die Anonymität der einzelnen Sprecher des Plenums als Folge von Furcht vor Sanktionierungen interpretiert. Wir wiederholen, dass das nicht stimmt. Die Namen der Personen, die im gegebenen Moment eine der Funktionen im Rahmen der Aktion ausüben, können problemlos in den Gängen der Fakultät gehört werden. Die Depersonalisierung ist keinesfalls eine Sache der Furcht, sondern ein Teil der Prozedur, mit der das Plenum als kollektive Körperschaft die das gemeinsame Interesse vertritt, den Status des einzigen politischen Subjekts beibehält. (more…)

Pressemitteilung vom 17. Mai – 28. Tag

Sunday, May 17th, 2009

Gestern wurde die sg. Funkstille vor den Kommunalwahlen eingehalten. Die Tatsache, dass alle aufgelisteten Parteien sich einen Tag vor den Wahlen dazu verpflichtet sind, sich nicht zu übertönen und sich keinen rhetorischen Wettstreit zu leisten, zeigt uns die demokratische Reife aller Beteiligten. Ein Tag der gesetzlich aufgezwungenen Beherrschung stellt eine Schwelle zwischen einer demokratischen Prozedur und einer reinen Manipulation dar. (more…)

Pressemitteilung vom 14. Mai 2009 – 25. Tag

Thursday, May 14th, 2009

Aus bestimmten Quellen wird der unabhängigen Studenteninitiative für ein gebührenfreies Studieren vorgeworfen, sie hätte sich im Schützengraben fest verankert und kommt nicht weiter. Somit wird impliziert, dass diese Aktion sich jeden Tag aufs neue rechtfertigen muss, indem sie neue Fortschritte vortäuschen muss. Als wäre die Verteidigung der Rechte auf gebührenfreies Studieren allein für sich ein legitimes sozial-politisches Ziel. Es wird uns nachgesagt, wir hätten eine Mauer um uns aufgebaut, die jegliche Kommunikation mit der äußeren Welt verhindert. Wir glauben, dass es genau umgekehrt ist: wir haben die Mauer nicht aufgebaut, wir haben sie nur sichtbar gemacht. (more…)

Pressemitteilung vom 13. Mai 2009 – 24. Tag

Wednesday, May 13th, 2009

Die Farce vom Unterricht an alternativen Orten, außerhalb der Fakultät, beginnt langsam ihr breites Ausmaß zu zeigen. Uns wurde bekannt gemacht, dass die Fakultät ungeheure Summen für die Miete der neuen Räumlichkeiten, in denen sich das Schauspiel von der scheinbildischen akademischen Normalität abspielen soll, verspeist hat. Alles für die Augen der Obrigkeit, und dem Teil der Öffentlichkeit, für welches angenommen wird, dass keine Lüge zu durchsichtig ist, um nicht serviert werden zu können. Die Kosten der ganze Charade werden jedoch nicht veröffentlicht. (more…)

Pressemitteilung vom 12. Mai 2009 – 23. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Tuesday, May 12th, 2009

Nach dem gescheiterten Versuch, den Unterricht an alternativ gewählten Orten durchzuführen, stellte sich die Leitung der Fakultät jetzt auch den Forderungen der rund einen Fünftel aller Lehrkräfte gegenüber stumm. Am gestrigen Treffen lehnten rund 130 Lehrende es ab, sich dem Entschluss des Dekans zu beugen, und suchten drigend eine außerordentliche Sitzung des Fakultätsrates einzuberufen auf. Der Dekan lehtne dies jedoch ab, unter dem Vorwand, der zuständige Sachbearbeiter für die Übernahme der Akten, wäre gestern nicht an seinem Arbeitsplatz erschienen. (more…)

Beschlüsse der Lehrenden der Philosophischen Fakultät

Monday, May 11th, 2009

Am 11. Mai 2009 entschloss eine Gruppe von etwa 130 Lehrenden an der Philosophischen Fakultät eine Sitzung einzuberufen, um die gegenwärtige Situation an der Fakultät zu besprechen. (more…)

Pressemitteilung vom 11. Mai 2009 – 22. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Monday, May 11th, 2009

Der Aufwand des Dekans Miljenko Jurković und der Leitung der Fakultät, den regelmäßigen Unterricht an alternativen Orten, außerhalb der Fakultät zu organisieren, ist ein Versuch in den Medien die scheinbare Kontrolle über die Lage zu inszenieren, die weder die Leitung, noch das Ministerium hat. Die Lösung wird so vorgeheuchelt, dass gleichzeitig der Anlass zur Blockade im politischen und sozialen Sinn übersehen wird. Die Besetzung der Philosophischen Fakultät, sowie der anderen Fakultäten im Land, sind nicht Zweck ihrer selbst. Die Besetzungen der Fakultäten stellen ein Mittel dar, auf den wir gezwungen waren zurückzugreifen, um unsere Grundrechte zu verteidigen, da sich die Verständigung auf amtlicher Ebene als unmöglich gezeigt hat. (more…)

Pressemitteilung vom 10. Mai 2009 – 21. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Sunday, May 10th, 2009

Die Leitung der Philosophischen Fakultät in Zagreb gab in den Medien gestern bekannt, dass der Unterricht (d.h. die Veranstaltungen) an alternativen Orten, außerhalb der Fakultät organisiert wird, und so wieder der normale Unterrichtsprozess gesichert werden kann. Jeder, der nur annähernd eine Vorstellung über die räumlichen Kapazitäten hat, die gebraucht wären um so etwas wirklich durchziehen zu können, weiß, dass hier nur die Rede von einem weiteren Potemkin-Manöver sein kann. Die Leitung, vom Rektorat und dem Ministerium unter Druck gesetzt, will vor der Öffentlichkeit um jeden Preis den Eindruck hinterlassen, dass sie die Lage unter Kontrolle hat, bzw. dass sie in der Lage ist eine Lösung zu finden. (more…)

Pressemitteilung vom 9. Mai 2009 – 20. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Saturday, May 9th, 2009

Die Lektion, die wir im Grunde während der letzten zwanzig Tage, in denen wir die Fakultät besetzt gelernt haben, ist, dass die Regierung den Forderungen, die von “unten” kommen keinen Gehör schenkt. Die Forderung auf Bildung ohne Studiengebühren stützt sich auf die kroatische Verfassung und die UN Menschenrechtscharta, doch der Ort von welchem diese Forderung kam ist kein Ort der direkten Exekutive. Die Legitimität einer Aussage desswegen zu verneinen bedeutet jedoch, den einzig wahren Sinn der Demokratie abzuwerfen, die hier ein politisches Projekt darstellt. Der Lehrsatz, den diese Blockade in Kapiteln schreibt ist, dass man für Demokratie kämpfen muss. Nicht nur indem man alle vier Jahre in einem Wahlritual seine Stimme einem der Repräsentanten der Parteieliten vergibt, sondern auch indem man seine eigenen Grundrechte, wie das Recht auf Bildung, verteidigt. (more…)

Pressemitteilung vom 8. Mai 2009 – 19.Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Friday, May 8th, 2009

Der enttäuschende Zug des Fakultätsrates, durch welchen die vorher geäußerte Unterstützung der Studenteninitiative zurückgezogen wurde, wurde zum Anlass agressiver Disqualifizierung unserer Initiative zur Verteidigung des Rechts auf studiengebührenfreie Bildung, in der Presse. Überall konnte man die Formulierung hören: “Die Studenten haben sogar die Unterstützung ihrer eigenen Professoren verloren.” (more…)

Pressemitteilung vom 7. Mai – der 18. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Thursday, May 7th, 2009

Nachdem die Regierung Besetzung der Hochschulen 17 Tage lang abbwechselnd ignoriert und als geringfügig hingestellt hat, kam ans gestrige Plenum Duje Bonacci, der Sprecher des Ministeriums für Wissenschaft, Bildung und Sport. Herr Bonacci hat betont, dass er als Bürger komme. Er weigerte sich außerdem nicht zuzugeben, dass er vom ersten Tag der Besetzung die Strategie des Ignorierens des Studentenprotestes befürwortet habe, in der Hoffnung, er würde von selbst nachlassen. Auf implizite Weise gab somit Herr Bonacci bekannt, dass für ihn und seine Übergeordneten die Frage des Rechts auf Bildung wichtig erst in der außergewöhnlichen Umständen der Besetzung wird,, die viel länger dauert als sie gehofft haben. (more…)

Pressemitteilung vom 6. Mai – der 17. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Wednesday, May 6th, 2009

Die zuständigen Instanzen lehnen auch weiterhin ab, sich über die Forderung der Studenteninitiative für die gebührenfreie Bildung zu äußern.

Die schriftliche Mitteilung des Staatssekretärs Radovan Fuchs, die am 4. Mai den Universitäten geschickt wurde, stellt bloß den letzten in der Reihe der Handlungen dar, die dazu dienen, bürokratisch die Tatsache zu verdecken, dass die vermeintlichen Vertreter des öffentlichen Interesses das öffentliche Interesse eigentlich nicht interessiert. Durch diese Mitteilung wurde noch einmal gezeigt, dass das Ministerium die offensichtliche Täuschung der Öffentlichkeit, diese gegen Studierenden zu richten versuchend, überhaupt nicht seines Mandats unwürdig findet. (more…)

Pressemitteilung vom 5. Mai – 16.Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Tuesday, May 5th, 2009

Das Ministerium für Wissenschaft, Bildung und Sport hat am 4.Mai allen Universitäten eine schriftliche Mitteilung geschickt, mit der es “die Initiative der Rektorenversammlung, welches das neue Finanzierungmodell des Hochbildungswesens in Kroatien akzeptiert”, verkündet. Die Rektorenversammlung hatte die studiengebührenfreie Ausbildung nach dem Leistungskriterium vorgeschlagen. Damit wurde als vermeintlich neue Lösung wieder das schon bestehende lineare Modell –nach dem die Studiengebühren nach Leistung und Erfolg bezahlt werden- “angeboten”. Indem es die Vorschläge der Rektorenversammlung annimmt, versucht das Ministerium die Öffentlichkeit zu täuschen, dabei ein Zugeständnis fingierend, wo es gar keins gibt. (more…)

Pressemitteilung vom 4. Mai 2009 – offener Brief

Monday, May 4th, 2009

Die Philosophische Fakultät in Zagreb geht in die dritte Woche der Besetzung. Gleichzeitig sind rund zwanzig Fakultäten in acht kroatischen Städten besetzt. Die ausschließliche Verantwortung für diese Situation liegt beim zuständigen Ministerium und der kroatischen Regierung. Nicht einmal die zweiwöchige Verhinderung der Durchführung des Unterrichts hat die Zuständigen dazu bewegt Verantwortung zu übernehmen, obwohl die Forderungen der Studierenden gleich zu Beginn explizit an die richtige Adresse gerichtet wurden. Weder das Ministerium, noch die Regierung haben in adäquater Weise auf die Forderungen der Studierenden reagiert. Stattessen neigten sie zu alternativen Strategien, indem sie den Ball verschiedenen akademischen Einrichtungen zuspielten. Solch eine Politik halten wir für katastrophal, inkompetent und unverantwortlich. Auch die Reaktion des Senats der Universität war verfehlt und verantwortungslos. (more…)

Pressemitteilung vom 03.05.2009 – 14. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Sunday, May 3rd, 2009

Wir werden immer wieder aufs Neue gefragt: Warum gebt ihr nicht auf, es sind schon zwei Wochen vergangen? Oder: Solltet ihr nicht endlich Verhandlungen zustimmen und eure Forderungen herabsetzen, da eure Ziele anscheinend nicht real sind? Solche Fragen implizieren unsere Mitschuld, irrationale Starrsinnigkeit und die Unfähigkeit den Sinn für das Reale und Mögliche zu erkennen. All dies passt sehr gut zur Vorstellung vom verantwortungslosen und unreifen Studierenden – ein Bild, das von einer bestimmten Anzahl der Medien und Politiker fieberhaft vertreten wird, mit der Idee den Kampf um das grundlegende Recht auf Bildung abzutun und abzuwerten. (more…)

Pressemitteilung vom 2. Mai 2009 – 13.Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Saturday, May 2nd, 2009

In dieser Woche waren wir Zeugen einer weiteren Episode des unverschämten Benehmens des Ministers und der vermeintlich autonomen akademischen Gemeinschaft.

Die Rektorenversammlung, bei der auch Minister Primorac zugegen war, fasste den Entschluss, dass sie die Forderungen und die Methoden der an den Hochschulen und Universitäten in ganz Kroatien protestierenden Studenten nicht unterstützen wird. Auf diese Weise haben die Rektoren gezeigt, wie wenig sie von der askademischen Welt halten, die sie angeblich leiten. Desweiteren haben sie bewiesen, dass sie bloß Aufträge ausführen, die Minister Primorac ihnen vorlegt. (more…)

Pressemitteilung vom 29. April 2009 – 10. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Wednesday, April 29th, 2009

Wir wiederholen noch einmal, warum die Empfehlung aus der Pressemitteilung der Rektorenversammlung keine Antwort auf unsere Forderung ist, sondern bloß deren wiederholte Vermeidung. Das rein rhetorische Zugeständnis der prinzipiellen Unterstűtzung der kostenlosen Hochshulausbildung in der Mitteilung der Rektorenversammlung wurde etwas später durch das Berufen auf das sogennate “Kriterium des Erfolgs” widerrufen. Jedoch ist das nur eine Chiffre für das Bestehen auf dem “linearen Modell der Bezahlung” ,das eine Minderheit von den Studiengebühren befreit ,um damit die Tatsache zu verdecken, dass die große Mehrheit der Studierenden auch weiterhin für ihr Recht auf die Ausbildung zu bezahlen hat. (more…)

Pressemitteilung vom 27. April 2009 – 8. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Monday, April 27th, 2009

Da die Frist zur Einstellung des Unterrichts seitens des Fakultätsrates, der am 22. April 2009 abgestimmt wurde –und dieser rein formell den „status quo“ der Fakultät bestätigt hat- am Sonntagabend, den 26. April 2009 abgelaufen ist, ist die Philosophische Fakultät der Universität Zagreb bis zur nächsten Äußerung der Zuständigen, formell wieder besetzt. Für die Fortsetzung der Besetzung wurde im Plenum gestern Abend fast einstimmig entschieden. Der Dekan, Miljenko Jurkovic, berief nach seiner Rückreise aus Brasilien den Vorstand für heute um 14 Uhr, in Abwesenheit der Studierenden, ein. Falls der Vorstand einen Entschluss trifft, der die Einstellung der Fakultätsleitung gegenüber den Methoden der Protestierenden ändert, wird sich das Plenum darüber äußern, sobald es mit der Entscheidung des Vorstands vertraut gemacht wird. (more…)

Petition für das Recht auf gebührenfreie Bildung

Sunday, April 26th, 2009

PETITION
FÜR DAS RECHT AUF  GEBÜHRENFREIE BILDUNG

1.    Bildung ist Gemeingut und keine Ware. Als solches muss es allen unter den gleichen Bedingungen zugänglich sein. Deshalb verlangen wir das Recht auf gebührenfreie Bildung durch die gesetzliche Absicherung einer auf allen Ebenen der Hochschulbildung öffentlich vollfinanzierten Bildung ohne Verringerung der Zulassungsquote.

2.    Wir verlangen eine auf den Prinzipien der gesellschaftlichen Solidarität und  sozialen Empfindlichkeit basierten Umstrukturierung der im Haushaltsplan vorgesehenen finanziellen Mittel zum Zwecke einer im Gegensatz zum derzeitigen  Zustand stehenden vermehrten Unterstützung des Bildungssektors .

3.    Wir verlangen Transparenz bei der Finanzierung des gesamten Wissenschafts-  und Bildungssystems.

4.    Außerdem verlangen wir die Unterbreitung aller auf Wissenschaft und Hochschulbildung bezogenen Gesetzentwürfe gegenüber wissenschaftlichen Institutionen und Hochschulinstitutionen vor der Besprechung im Sabor.

Pressemitteilung vom 25. April 2009, 6. Tag der Besetzung der Philosophischen Fakultät in Zagreb

Saturday, April 25th, 2009

Nach fünf Tagen der Blockade in fünf größten kroatischen Städten entschied sich die höchste Instanz endlich zu einer Äußerung. Der Regierungspräsident zeigte jedoch einen gewissenhaften Unverstand für die einfachen und klar ausgedrückten Forderungen der Studenten, und hat fast wortwörtlich die Einstellung des zuständigen Ministers wiedergegeben. Der Regierungspräsident ist der Meinung, hinter den studentischen Bewegungen stehe eine „politische Option“. Hier stimmen wir dem  Regierungspräsidenten völlig zu. Es handelt sich aber dabei nicht um eine mit kroatischen Parteien verbundene politische Option, sondern um eine sich für die soziale Freiheit, soziale Gerechtigkeit und für allgemeinen öffentlichen Wohlstand einsetzende Option. Unserer Meinung nach gibt es eine solche Option unter kroatischen politischen Parteien und Unionen nicht, was auch die Stundenten, Zünfte und größte Zahl der Bevölkerung, von denen wir täglich Unterstützungsbriefe bekommen, erkannt haben. In dieser Vorwahlzeit ist dem Regierungspräsidenten offensichtlich nicht klar, dass es auch höhere Ziele als die täglichpolitischen winzigen Interessen gibt, was offensichtlich die einzige Domäne ist, in der unser Ministerpräsident als politische Subjekt funktioniert. (more…)